Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Pokalschießen

Das alljährliche Schießen der BGS-Kameradschaft Oerlenbach e.V. findet seit 1978   (ursprünglich als internes Vergleichsschießen) statt.

 

Im Jahre 1989 schrieb der „Bundesverband der BGS-Kameradschaften“ einen Wanderpokal aus, um bundesweit sämtliche Kameradschaften (siehe hierzu auch „andere Kameradschaften“) zu beteiligen.

Die Vorgaben waren:

-        Gewehr G1 auf 10er-Ringscheibe

-        200 m-Anschlag, liegend aufgelegt  – 5 Schuß Einzelfeuer

-        150 m-Anschlag, liegend freihändig – 5 Schuß Einzelfeuer

-        Gesamtzeit je  Schütze max. 3 Minuten


Hierbei werden die ersten 5 Schützen jeder Kameradschaft gewertet und deren Schießleistung (Ringe) zusammengezählt.

Schon im ersten Jahr zeigte die BGS-Kameradschaft Oerlenbach ihre wahre Macht und Stärke und holte auf Anhieb den Wanderpokal nach Oerlenbach.


In den folgenden Jahren (d.h. eigentlich bis heute) zeigten wir uns als „sportlich fair und kameradschaftlich“, indem wir den Gewinn des Wanderpokals regelmäßig den anderen Kameradschaften überließen.

Als „Ersatz“ wurde ein eigener Pokal geschaffen, auf dessen Sockel der alljährlich beste vereinsinterne Schütze eingraviert wird.

Die Waffen und die Zieldarstellung änderten sich (bundeseinheitlich) im Verlauf der Jahre (Siehe Tabelle).

Da in der Chronik oftmals nur die besten drei Schützen verzeichnet wurden, sind in der folgenden Tabelle nur die Plätze 1 bis 3 aufgeführt.

 

Bitte anklicken:     Tabelle