UA-132978814-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Art des Vereins und dessen Ziele:

Die BGS-Kameradschaft Oerlenbach e.V. ist ein Zusammenschluss von ehemaligen  Angehörigen des Bundesgrenzschutzes (BGS) sowie von
aktiven und ehemaligen Angehörigen der Bundespolizei (BPOL), die eine persönliche Verbundenheit zum BGS-/BPOL-Standort Oerlenbach haben.

Der Verein ist unabhängig, frei von parteipolitischen, religiösen, konfessionellen, rassistischen oder sonstigen weltanschaulichen Verbindungen.
Wir distanzieren uns von Radikalismus jeder Art, insbesondere von national-sozialistischem Gedankengut.

Die Mitglieder wollen eng und kameradschaftlich verbunden sein und bleiben.

Die kameradschaftliche Verbundenheit findet insbesondere ihre Ausgestaltung bei den gemeinsamen Veranstaltungen, den jährlichen Ausflügen
(auch zu anderen Bundespolizeistandorten) sowie im Rahmen des jährlichen Biwaks.

 

Vereinsgründung:

Am 04.Oktober 1975 fand  in Oerlenbach die Gründungsversammlung der BGS- Kameradschaft Oerlenbach e.V. statt.
Zu dieser Versammlung waren 64 Beitrittswillige erschienen.
Die Versammlung leitete Benno Hausknecht.
Die Versammlung gab sich eine Satzung, bestimmte die Eintragung in das Vereinsregister und wählte die Vorstandschaft.

1. Vorsitzender:       Benno Hausknecht, Kaufmann in Würzburg,   
2. Vorsitzender:       Alois Zahn, Versicherungs-Kaufmann in Großostheim,
Schriftführer:           Josef Hierold,
Kassenwart:            Konrad Herder 
Beiräte:                   Tim Weber, Wolfgang Diedering und Jörg Peschel.